Unser neue Kindergruppe läuft !

Die nächsten Termine für unsere Vorhaben

Die nächsten Termine für unsere Freitagnachmittage:

08./09. August Familienfreizeit im Hotzenwaldhaus

Sommerferienpause

September: Kartoffelernte und Lagerfeuer

Hygienekonzept:

(Grundlage: CoronaVO Angebote KJA/JSA zum 01.07.2020) 

Ø  Gruppengröße: die maximale Gruppengröße von 30 Teilnehmern inkl. Betreuern darf nicht überschritten werden. Im Rahmen dieser Gruppengröße entfällt die Abstandsregel von 1,5 Metern innerhalb der Gruppe. Nach wie vor gültig und empfohlen ist die Abstandsregel gegenüber Externen oder anderen Gruppen.

Ø  Dokumentation: Alle Teilnehmer müssen sich im Vorfeld anmelden. Es werden Datum, Name und Telefonnummer aller Teilnehmer und Betreuer dokumentiert. Die Aufzeichnungen werden vom Verein für vier Wochen entsprechend der Datenschutzbestimmungen aufbewahrt und anschließend vernichtet.

Ø  Hygiene Unterweisung: Vor Ort wird durch die Betreuer eine kurze Unterweisung stattfinden bei der auf allgemeine Hygienemaßnamen hingewiesen wird.

Ø  Händehygiene: Alle Teilnehmer desinfizieren sich bei Ankunft die Hände mit, vom Verein bereitgestellten, Handdesinfektionsmittel.

Ø  Speisen und Getränke: Selbstversorgung im Rahmen der Gruppe ist möglich bei der Zubereitung sollte auf die Einhaltung allgemeiner Hygienevorschriften geachtet werden. 

Ø  Arbeitsmaterialien dürfen innerhalb der Gruppe gemeinsam genutzt werden.

Grundsätzlich gilt: Im Vordergrund steht der Schutz der Gesundheit von allen Beteiligten. Daher sollten sich die Teilnehmer gesund fühlen. NICHT möglich ist eine Teilnahme wenn: 

Ø  Ein Test auf das Coronavirus bei Teilnehmern/Betreuern oder einer in Haushalt lebenden Person positiv ist.

Ø  Typische Symptome (Halsschmerzen, Husten, Fieber, Verlust von Geruchs- oder Geschmacksinn, allgemeine Erkältungssymptome) beim Teilnehmer/Betreuer oder einer im Haushalt lebenden Person festgestellt werden.

Auf dem Lipple am 7. Februar

Ich sehe was was Du nicht siehst! Unter diesem Motto sind wir am Freitagnachmittag in Marzell, bei strahlendem Sonnenschein zur Fotorätselwanderung aufgebrochen.

Mit Stift, Klemmbrett und den wegweisenden Hinweisbildern ausgestattet haben wir es gemeinschaftlich geschafft, den Weg zum Ziel, auf die Lipple-Hütte, zu finden.

Zu unserer großen Freude, wurden wir während des „Aufstiegs“ mit immer mehr Schnee belohnt.  Unsere Schlitten und Poporutscher warteten schon an der Hütte auf uns und der verschneite Hang nebenan lud zur spaßigen Rodelgaudi.  

Im Marzeller Wald am 10. Januar

Kein Schnee im Januar??? Das war kein Problem für uns. Auf dem "Lipple" haben wir den Tisch reichlich gedeckt für die Tiere im Wald. Allerhand gab es dabei zu erfahren und zu sehen. Natürlich mussten wir teilweise auch kosten, was wir den Tieren angeboten haben - ist doch klar! Und auf das obligatorische Stockbrot mussten wir auch nicht verzichten. Wir hoffen nun auf Schnee im Februar. Und falls der wirklich gar nicht kommen will, wird uns auch dann wieder etwas einfallen.

Wanderung nach Riedlingen am 22.November

Kürbisaushöhlen am 25. Oktober

Tolle "Böhlimänner" und Leuchten wurden produziert beim Kürbisaushöhlen unter der Leitung von Lena Fischer und Mareike Huss. Bei strahlendem Oktoberwetter haben 21 Kinder einen Nachmittag großen Spaß beim Kürbisschnitzen und Spielen gehabt. Viele Ideen wurden beim Gestalten der Böhlimänner umgesetzt, so dass Haloween kommen kann. Die Kürbisse werden entweder hübsch leuchten oder gefährliche Angreifer abschrecken - je nachdem. Nach so viel Kreativität und Einsatz (der Verbandskasten wurde nicht gebraucht!) haben sich alle gerne mit Stockbrot vom offenen Feuer gestärkt.

Auf dem Kartoffelacker am 27. September

Viel Spaß hatten kleine und größere Kartoffelsucher bei der "Kartoffelufflesede" unter der Leitung von Sabrina Krug und Sandra Probst. Die Ernte war gut, viele Kartoffeln wurden gefunden und aufgesammelt. Und natürlich gab es dann auch welche aus dem Kartoffelfeuer. Die waren glatt so gut, dass der Stockbrotteig überhaupt nicht mehr gebraucht wurde. Dass man heutzutage nicht mehr nur von Hand Kartoffeln "aufliest", sondern oft große Maschinen zum Einsatz kommen, wussten einige Kinder schon. Zur Veranschaulichung gab's dann noch ein paar Bilder zum Gucken. Einmal mehr wurde klar: wir sind nicht aus Zucker, regendicht (meistens) und kommen auch mit Matsch ganz gut zurecht.

Bachwanderung und Grillen am 29. Juli

Viel Spaß hatten 23 Kinder, die am 29. Juli bei strahlend warmem Sommerwetter und unter der Leitung von Claudia und Frank Röder eine Bachwanderung unternahmen. Mit 6 erwachsenen Begleitern wurden sämtliche Untiefen bewältigt, große Raubfische mutig in die Flucht geschlagen und mehrere Hosen durchnässt. Beim anschließenden Grillen von Würstchen und Stockbrot wurde der Hunger gestillt und relativ schnell war klar, dass man diesen Spaß wiederholen sollte.